Variable Fokussierung
und optimale Schärfe

Die Übertragung der Bildinformation bei Chip-on-the-Tip-Endoskpen erfolgt über einen Bildsensor in der Endoskopspitze. Bisherige Chip-on-the-Tip-Endoskope nutzen jedoch Fixfokus-Optiken, die nur einen Objektabstand optimal darstellen können.
Befindet sich das Objekt in einer anderen Entfernung, verliert das Bild an Schärfe.
Mit der Integration einer Aktorik zwischen Optik und Bildverarbeitungs-Chip kann eine variable Fokussierung erreicht und scharf abgebildet werden.
Der potentielle Bauraum für die Aktorik ist mit Durchmessern von 10 mm sehr knapp bemessen. Kleinste Piezomotoren und magnetische Miniaturantriebe erschließen in dieser Dimension neue Möglichkeiten für die optische Fokus- und Zoomfunktion in Chip-on-the-Tip Endoskopen.

  • Kompakte Abmessung
  • Nierdrige Anlaufspannung
  • Große Stellwege
  • Hohe Zuverlässigkeit
  • Lange Lebensdauer