Hochpräzise Antriebe in der Ophthalmologie

Fehlsichtigkeiten am Auge kann man heute dank refraktiver Operationstechniken bis in hohe Dioptrienbereiche ausgleichen. Dazu wird die Hornhautform in der Sehachse durch Entfernen von Hornhautgewebe mit Hilfe von Laserstrahlen so modelliert, dass die resultierende Brechkraft der Hornhaut wieder zur Länge des Augapfels passt. Die Laserstrahlsteuerung und
-fokussierung erfordert hier hochpräzise Positioniersysteme.

Keramische PILine® Ultraschallmotoren zeichnen sich durch extrem hohe Geschwindigkeiten und Beschleunigung bei gleichzeitig sehr kompakten Abmessungen aus und werden damit den hohen Anforderungen bei Augenbehandlungen gerecht.

Piezogetriebene Kippspiegelsysteme bieten zur Steuerung des Laserstrahls nicht nur die erforderliche Genauigkeit, sondern auch hohe Beschleunigungen und eine große dynamische Bandbreite mit über 100 Hz. Sie sind kompakt und lassen sich auch bei kleinen Platzverhältnissen in übergeordnete Systeme integrieren. Sie ermöglichen optische Ablenkwinkel bis zu 6°, extrem schnelles Ansprechverhalten (10 ms bis 1 ms mit Spiegel) sowie Auflösungen bis in den Nano-Radianbereich.
Bei Systemen mit mehreren Kippsachsen sind die Piezoantriebe in parallelkinematischen Positioniersystemen eingesetzt. Gegenüber seriellen Systemen gibt es nur eine bewegte Plattform und beide Kippachsen schneiden sich in einem mit gemeinsamem Drehpunkt. Integrierte hochauflösende Positionssensoren gewährleisten Linearitätswerte von besser als 0,25 % über den vollen Stellbereich und eine Wiederholgenauigkeit von 5 µrad.

  • Schnelle und präzise Steuerung des Laserstrahls zur refraktiven Korrektur der Sehstärke
  • Auflösung bis in den Nano-Radianbereich bzw. Sub-Mikrometerbereich
  • Ansprechzeiten im Mikrosekundenbereich
  • Geregelter Betrieb für höchste Linearität und Wiederholbarkeit
  • Optional integrierte hochauflösende Positionssensoren
  • Kompakte Bauform



Positioniertisch mit 500 mm Stellweg

Unterstützte Betriebssysteme für PI Motion Controller

Info zur EU-Richtlinie 2002/95/EG (RoHS), Umstellung bei PI