Dynamik bei Interferometrie
und optischer Kohärenz-Tomographie

Sollen z. B. in Ophthalmologie oder Dermatologie Abstände gemessen oder Oberflächentopologien bestimmt werden, werden interferometrische Verfahren eingesetzt. Mit der optischen Kohärenztomografie (OCT) lassen sich Schichten unterhalb der Hautoberfläche nicht-invasiv untersuchen und dreidimensionale Bilder der Hautstruktur erstellen.

Hierzu ist eine präzise Justierung der Proben und der Optik bzw. der optischen Fasern erforderlich, um die optischen Weglängen von Mess- und Referenzstrahl zu vergleichen. Piezoaktoren garantieren die dafür notwendige hohe Präzision und Positionsstabilität, piezomotorische Antriebe ermöglichen dabei Stellwege im Bereich mehrere Millimeter.

  • Nanometerpräzision für hochaufgelöste Tomografiemessungen
  • Hohe Dynamik für schnelle Prozesse
  • Kompakte Abmessungen der Piezoaktoren und Piezomotoren
  • Hohe Flexibilität bei den Bauformen der Aktoren und Motoren
  • Piezoantriebe sind selbsthemmend:
    kein Energieverbrauch im Stillstand
  • Keine Reibung, keine Wartung, kein Verschleiß
    bei Piezoantrieben